Aus- und Weiterbildung


Einrichtung

Der Berufsbildungsverein des Dachdeckerhandwerks Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein e.V. (BBV) ist ein gemeinnütziger Verein, dessen satzungsgemäße Aufgabe die Förderung der beruflichen Bildung im Dachdeckerhandwerk beinhaltet. Die beiden Landesinnungsverbände des Dachdeckerhandwerks aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein tragen als Mitglieder diesen Verein gemeinsam.

Seit 1997 betreibt der BBV im Ausbildungspark Lübeck-Blankensee seine moderne Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte für das Dachdeckerhandwerk. Die Ausbildung zum Dachdecker erfolgt im sogenannten dualen System. Dabei erfahren die Auszubildenden den wesentlichen Teil ihrer Ausbildung im Ausbildungsbetrieb. Ergänzend werden den Lehrlingen unabhängig von der jeweiligen Spezialisierung ihres Ausbildungsbetriebes in der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) beim BBV alle wesentlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten des Dachdeckerhandwerks vermittelt - blockweise innerhalb der drei Ausbildungsjahre.

Neben der Kernaufgabe der ÜLU für Auszubildende gehören Meistervorbereitungslehrgänge in Vollzeit sowie zahlreiche Fort- und Weiterbildungsseminare zum festen Repertoire der Ausbildungsstätte. Unsere engagierten und hoch qualifizierten Mitarbeiter beherrschen das gesamte Spektrum des Dachdeckerhandwerks und ermöglichen es dem BBV ein hochwertiges und breit gefächertes Lehrgangsangebot anzubieten, das in Teilen sogar über die Bereiche des Dachdeckerhandwerks hinausgeht.

Im Interesse der hiesigen Dachdeckerbetriebe eröffnete der BBV in 2015 eine Außenstelle in Klein Schwaß bei Rostock. Beide Schulungsstandorte sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001-2008.


Ausbildung

Ausbildung ist Herzenssache - ein Leitfaden für Dachdeckerbetriebe

Mit dem Ausbildungs-Knigge gibt der ZVDH den Betrieben Empfehlungen zur gelungenen Ausbildung im Dachdeckerhandwerk. So wird ausführlich über das Thema "Praktikum" informiert, denn hier herrscht oft Unklarheit über Dauer, Bezahlung und die Art des Einsatzes im Betrieb. Und oft wird das Praktikum der Einstrieg zur Ausbildung, daher ist es für viele Dachdeckerfirmen sehr wichtig, hier Rechtssicherheit zu haben. Für die Ausbildungszeit gibt es zahlreiche Checklisten und Vordrucke - zum Beispiel für Feedbackgespräche oder Unterweisungen. Damit erhält jeder ausbildungswillige Betrieb hilfreiche Unterlagen, um eine Ausbildung von Anfang bis Ende erfolgreich zu gestalten.

Dachdecker - Der Einstieg zum Aufstieg

Warum der Beruf des Dachdeckers ein besonderer Beruf ist, was besonders viel Spaß macht und wie Du einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz findest und vieles mehr erfährst Du hier - nur einen Klick entfernt!


Weiterbildung


Seminare

26.04.2016 Auffrischungslehrgang nach TRGS 519 BBV Außenstelle Klein Schwaß